Vergütungsvorschuss Insolvenzverwalter

Der BFH hat mit einem Urteil entschieden, dass es zu keiner Gewinnrealisierung kommt, durch die Bewilligung eines Vergütungsvorschusses für den bilanzierenden Insolvenzverwalter. Bei dem Anspruch des Verwalters handelt es sich um einen Anspruch auf Vorschuss auf die (endgültige) Vergütung, der bei einem bilanzierenden Verwalter noch nicht zu einer Gewinnrealisierung führt. Dabei setzt die Berücksichtigung von Gewinnanteilen eines Unterbeteiligten als Sonderbetriebsausgaben des Hauptbeteiligten voraus, dass der Unterbeteiligte eine Einlage leistet.