DSGVO: Steuerberater sind keine Auftragsverarbeiter

Ob Steuerberater Auftragsverarbeiter sind, wenn sie die Lohn- und Gehaltsabrechnung übernehmen, wurde mit dem Vorsitzenden der Datenschutzkonferenz diskutiert. Auf Seiten der Berufsvertretung geht man schon von Anfang an davon aus, dass Steuerberater die Löhne und Gehälter abrechnen, keine weisungsgebundenen Auftragsverarbeiter im Sinne der Datenschutzgrundverordnung sind. Anders sehen dies einzelne Landesdatenschutzbehörden. Dieser Auffassung stehen die Beratungspraxis und die zwingenden Berufsregeln der Steuerberater ausdrücklich entgegen. Steuerberater arbeiten grundsätzlich eigenverantwortlich und unabhängig. Die unterschiedlichen Positionen müssen im Interesse der Betroffenen in den gemeinsamen Fachgremien der Datenschutzbehörden behandelt und rechtlich gelöst werden. Weitere fachliche Unterstützung wurde vom Berufsverband der Steuerberater zur Klärung angeboten.