Coronavirus – wirtschaftliche Hilfen der Bundesregierung

Unterstützung der Bundesregierung für Unternehmen in Deutschland, um die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus zu vermindern

 

  1. Staatshilfen für größere Unternehmen

Dabei handelt es sich um Staatsgarantien für Verbindlichkeiten bis zu 400 Milliarden EUR und Kredite der KfW bis zu 100 Milliarden EUR. Notfalls wird der Staat Firmen damit auch teilweise oder ganz übernehmen.

 

  1. Klein- und Solo-Selbstständige

Dabei handelt es sich um unbürokratische Soforthilfen, die nicht zurückgezahlt werden müssen, in einem Volumen von 50 Milliarden EUR. Bei bis zu 5 Beschäftigten können einmalig 9.000 EUR, bei 10 Beschäftigten 15.000 EUR gezahlt werden.

 

  1. Insolvenzschutz

Die reguläre 3-Wochen-Frist für einen Insolvenzantrag wird bis Ende September 2020 ausgesetzt.

 

  1. Flexibleres Kurzarbeitergeld

Die Hürden für Kurzarbeitergeld wurden gesenkt.

 

  1. Steuerliche Liquiditätshilfe für Unternehmen

Unternehmen können Steuern stunden und die Vorauszahlungen für das laufende Jahr senken oder aussetzen lassen.

 

Ansprechpartner: Bundesfinanzministerium, www.bundesfinanzministerium.de